TT – Frauenpower

TT – Frauenpower

An dem vereinsinternen Turnier am letzten Wochenende nahm auch Maxi Neumann teil. Die einzige Frau in dem Männerfeld. Dass sie es dann schon mal in die Finalrunde geschafft hat, wertete sie als Erfolg. Dort war aber im ersten Spiel Endstation. Maxi ist ja erst seit Herbst 2017 in unserem Verein beim Tischtennis dabei. Sie, die aus Perleberg stammt, studiert seit 2015 in Rostock Sonderpädagogik. Sport treiben, dass braucht sie. Zuerst war es der Unisport, doch dann wollte sie in einem Verein den Sport treiben, den sie schon mal als Jugendliche in ihrer Heimat ausprobiert hatte. Sie suchte einen Verein, der in der Nähe ihrer Wohnung am Kabutzenhof liegt. Das war nicht schwer, denn „der SV Hafen hat ja einen tollen Internetauftritt“ erklärte sie. Als sie dann in die Halle 603 kam und nur Männer beim Training sah, da sagte sie sich, ich kann es ja mal probieren. Zwischendurch war dann die Devise: Durchhalten. Zwischen dem Herbst letzten Jahres und jetzt liegen nicht nur 6-7 Monate, sondern auch Ergebnisse fleißiger Trainingsarbeit. Ihr wird anerkennend von allen Seiten bescheinigt, dass sie sich enorm verbessert hat und sie mittlerweile ein guter Sparringspartner geworden ist. Nicht nur dafür bekommt sie anerkennende Worte, durchgehalten zu haben nötigt viel mehr Respekt ab. Maxi würde sich jedoch freuen, wenn sich weitere Frauen entschließen könnten und sie zum Tischtennis begleiten würden. Ein Frauen-Doppel zu bilden könnte schon mal ein guter Anfang sein, eine Frauenmannschaft mit vier Spielerinnen  .. na das wäre ein anzustrebendes Ziel. Zum Verständnis, das ist nicht Voraussetzung, um mal im Punktspielbetrieb teilnehmen zu können. Es gibt mehrere Vereine in den Stadtligen, wo gemischte Mannschaften auftreten.

Also, wer künftig gemeinsam mit Maxi trainieren möchte, auf zur Sporthalle in den Stadthafen, dort trainiert die „Macht überm Mau“!

ela