D-Mädchen fehlt das Quäntchen Glück zum Sieg

Am Samstagmittag bestritten die jungen Damen gegen den Tabellenvierten aus Graal Müritz auch auf heimischem Platz das erste Spiel im Jahre 2015. Nach dem guten Ergebnis vom letzten Wochenende ging es mit der Anweisung „stabile Defensive mit schnellen Angriffen über die Sturmspitzen“ in die Partie.

Früh sahen die Zuschauer eine selbstbewusste und wache Hafenmannschaft, die sich folgerichtig mit einem wunderbar herausgespielten 1:0 belohnte. Immer wieder kamen die Mädels gefährlich vor das Tor, verpassten es allerdings, das 2:0 zu erzielen. Was den Rostockerinnen nicht gelang, machten die Gäste auf der anderen Seite besser. Noch vor der Halbzeit drehten sie die Partie und gingen mit einem 1:2 in Führung.

Doch auch nach der Pause ließen die Hafen-Mädels nicht nach und spielten weiterhin diszipliniert. Für das Publikum wurde das Spiel nun immer mehr zu einem Spektakel. Die Angriffe beider Teams folgten Schlag auf Schlag – dass in dieser Phase kein Tor fiel, glich einer Unmöglichkeit. Als der Abschlusspfiff des Schiedsrichters ertönte und das 1:2 als Ergebnis feststand, schaute man in viele enttäuschte Gesichter.

Rückblickend konnte auch dieses Mal eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Hinrunde beobachtet werden, wurde dort noch mit 12:1 verloren. „Am nächsten Wochenende wartet der SV Warnemünde. Da wollen wir auf jeden Fall gewinnen.“, so die Spielerinnen bereits wenige Minuten nach dem Spiel.

SW

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.