D-Mädels starten mit zwei Gesichtern in die Rückrunde

D-Mädels starten mit zwei Gesichtern in die Rückrunde

Am Samstagmorgen traten die D-Mädels des SV Hafen beim Tabellenzweiten in Reinshagen an. Bei leichtem Nieselregen gelang der Heimmannschaft der bessere Start. Besonders in der ersten Halbzeit agierten die Mädels zu passiv, ließen sich tief in die eigene Hälfte drängen und kassierten dementsprechend Gegentore.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein völlig anderes Spiel. Die Marschroute für die zweite Spielhälfte lautete, sich vom Druck des Gegners zu befreien, mehr Feuer ins Spiel zu bringen und offensive Akzente zu setzen. Sekunden nach dem Anpfiff gelang den jungen Damen der Anschlusstreffer zum 5:1. Mit dem Tor im Rücken erspielten sich die D-Juniorinnen Torchancen und hielten mit Kampf, Laufbereitschaft und einer ansehnlichen Torhüterleistung den eigenen Kasten sauber. Dass kurz vor Abschluss das 6:1 fiel, trübte in keinster Weise den hervorragenden Eindruck aus der zweiten Halbzeit.
Unterm Strich ist den ohne Auswechselspieler angereisten Rostockerinnen hoch anzurechnen, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt des Spieles aufgegeben haben und sich gleichzeitig vor einem Team aus der Tabellenspitze nicht verstecken brauchen.

SW

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.