E2: Schlechter Fußball, aber große Moral

Am vergangenen Samstag war der Rostocker FC II bei uns zu Gast. Ein Gegner aus der unteren Tabellenregion, der aber bedeutend stärker auftrat als im Hinspiel. Dies erst einmal vorne weg.
Wir nahmen uns vor gegen den älteren Jahrgang vom RFC mit schnellem Kurzpassspiel über die Außen Tore zu erzielen. Doch die fehlende taktische Ausrichtung in Breite und Tiefe und verlorene Zweikämpfe in der Offensive hinderten uns im gesamten Spiel daran, vernünftige Spielzüge vorzutragen. All zu oft passten wir uns dem Gegner an und versuchten es mit langen Bällen. Gegen einen körperlich überlegenen Gegner das absolut falsche Mittel. Weiterhin wurden sehr oft unnötige Zweikämpfe geführt und verloren, was immer wieder unseren Spielfluss zunichte machte. Erst gegen Ende der 2. Halbzeit beginnen wir spielerisch zu überzeugen. Defensiv haben wir in dem gesamten Spiel wiederholt Probleme mit den langen Bällen vom RFC bekommen, da wir oftmals zu weit weg vom Gegner standen. Ein starker Torhüter unsererseits und in einigen Situationen ein wenig Glück verhinderten Schlimmeres. Nun heißt es das Spiel abzuhaken und nach vorne zu schauen.
Was mich wieder sehr positiv stimmt ist die Tatsache, dass wir einen 0:1 Pausenrückstand noch zu einem 3:1 Sieg drehen. Wieder einmal eine super Moral. Das macht einen bewusst stolz, da es auch immer mal wieder Spiele gibt, wo es spielerisch einfach mal nicht läuft. Beide Torhüter (Aaron im Tor und Oskar als Feldspieler) verdienen sich ein Extralob. Aaron hält an dem Tag selbst unmögliche Bälle und brachte die Stürmer zur Verzweiflung. Oskar überzeugte insbesondere mit viel Kampfgeist, was in dem Spiel einfach den Unterschied ausmachte. Super!
PK

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.