C1: Sieg im Derby gegen den RFC…

  • C1: Sieg im Derby gegen den RFC…
  • C1: Sieg im Derby gegen den RFC…
  • C1: Sieg im Derby gegen den RFC…
  • C1: Sieg im Derby gegen den RFC…
  • C1: Sieg im Derby gegen den RFC…

…aber Fussball war das nicht!

Bei schönstem Fußballwetter sollte im Derby der RFC C 1 mit einer Niederlage nach Hause geschickt werden. Vorweg dies gelang auch, aber das wie sollte doch zu denken geben. Die Trainer am Spielfeldrand hatten den Eindruck, das den Hafenspielern die eine Stunde Schlaf gefehlt hat (Sommerzeitumstellung) oder sie heute einfach keine Lust auf Fussball spielen hatten. Bei den äußeren Bedingungen nicht zu verstehen.Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, den RFC früh unter Druck zu setzen. Aber davon war die ganze erste Halbzeit nichts zu sehen. So war es dann auch erst ein Strafstoß durch Ole der zur 1:0 Führung benötigt wurde (klares Foulspiel an Bashir). Das war die erste gute Aktion in Richtung Tor der Gäste, es war allerdings bereits die 20. Spielminute. Es bewegte sich immer nur der ballführende Spieler, der Rest der Hafenjungs beobachtete das gleichzeitig nur wohlwollend.

In der Halbzeit gab es dann einige Hinweise von Axel zu dieser Spielweise. Es schien so dass die Jungs das verstanden hätten, denn direkt nach dem Beginn der 2. Hälfte erzielte Bashir das 2:0. Da wurde auch mal der Ball über mehrere Stationen gespielt, geht doch. Auch die Hinweise auf die großen Lücken in der Abwehr der Gäste bei Ecken wurden berücksichtigt und führten fast zum 3:0. Aber dies hielt keine 10 Minuten, da war die Spielweise der ersten Halbzeit wieder auf der Tagesordnung. Dann kam es wie es kommen musste, Anschlusstreffer für den RFC in der 60. Minute. Jetzt begann sogar noch völlig unnötig das große Zittern. In der letzten Minute hatten wir dann echt Glück als ein Ball vom Innenpfosten aus dem Tor sprang. Das wäre fast noch der Ausgleich gewesen.

Am Ende des Tages gilt dann heute der Satz von Axel: Fussball ist wohl doch ein Ergebnissport. Aber das kann es nicht sein, so macht Fussball keinen Spaß. Im Trainerstab machte ein direkt an das Spiel anschließendes Straftraining die Runde, aber es wurde dann doch bei zwei großen Runden zum Auslaufen belassen.

Wenn man nicht wüsste das die Jungs es besser können… Also auf ein neues am nächsten Samstag gegen den SV Traktor Dargun.

Der heutige Spruch des Tages passt zum Spiel: „Heute war hinten nichts, in der Mitte nichts und vorne nichts.“

P.W.

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.