D2: Licht und Schatten: Förderkader – Hafen 5:4

D2: Licht und Schatten: Förderkader – Hafen 5:4

Am 19.03. war unsere Mannschaft zu Gast beim FC Förderkader Rene Schneider am Damerower Weg. Diese Paarung versprach aus den Erfahrungen der letzten Begegnungen beider Mannschaften viel Spannung und ließ auch auf ein hohes fußballerisches Niveau hoffen, wenn es beiden Mannschaften denn gelingt, ihr Potenzial tatsächlich abzurufen. Heute sahen die Zuschauer zwei grundverschiedene Halbzeiten:

In der ersten Halbzeit war der FC Förderkader eindeutig überlegen, spielte konsequent gutes Pressing und hatte eine sehr gute Raumaufteilung. Unserer Mannschaft fehlte dagegen leider die Konzentration, die Spieler, insbesondere die Abwehrspieler, standen nicht nah genug am Mann und ließen dem Gegner viel zu viel Raum zur Entfaltung. Dadurch kamen die Gastgeber zu vielen guten Chancen, so dass sich Aaron einige Male bei gelungenen Paraden auszeichnen konnte, aber letztlich trotzdem häufig hinter sich greifen musste; bereits nach 10 Minuten stand es 1:0 und dann zur Pause schließlich verdient 5:0 für die Gastgeber. Unsere Mannschaft hatte in dieser Phase des Spiels auch große Probleme im Spielaufbau, es gab sehr viele Fehlpässe, Chancen wurden sich nur selten und eher durch Einzelaktionen erarbeitet. In dieser Phase war das Spiel unserer Mannschaft leider durchweg enttäuschend.

In der zweiten Halbzeit dann fast von Beginn an ein völlig anderes Bild: Hafen gelang jetzt über weite Strecken ein geordneter Spielaufbau, die meisten oder zumindest viele der Zweikämpfe wurden gewonnen und das Spiel mehr in die Breite gezogen, so dass mehrmals schöne Kombinationen und auch offensiv einige sehenswerte Aktionen entstanden. So gelang es unserer Mannschaft, sich Tor für Tor bis auf 5:4 heranzuarbeiten; bei diesem Stand waren dann die letzten 15 Minuten voller Spannung und Dramatik. Den Gastgebern gelang es letztendlich, auch mit etwas Glück, die am Ende knappe Führung über die Zeit zu retten.

Fazit: insgesamt ein zumindest phasenweise sehr spannendes Spiel zweier wohl annähernd ebenbürtiger Mannschaften, diesmal mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber. Unsere Mannschaft sollte hieraus lernen, auch gegen einen starken Gegner von Beginn an mit voller Konzentration zu spielen, um ihr Potenzial auch wirklich abzurufen; auch wenn das mal nicht von Anfang an funktioniert, sollten die Jungs in Zukunft alles versuchen, um das Steuer schon früher herumzureißen, indem sie sich rechtzeitig gegenseitig „wachrütteln“, z.B. auch durch klare Ansagen auf dem Platz. Trotzdem ein Kompliment an die gesamte Mannschaft für die wirklich sehenswerte Leistung in der zweiten Halbzeit, mit der sie sich eigentlich zumindest ein Unentschieden verdient hätte und auf die sich durchaus aufbauen lässt; hoffentlich schon nächste Woche im Heimspiel gegen den SV Prohner Wiek, den aktuellen Tabellenzweiten, wo die Mannschaft wieder von Beginn an voll gefordert sein wird.

Es spielten: Aaron, Kevin, Carlo, Till, Erik, Malte, Lennox, Adrian, Erfan, Marcu und Lio.

CK



News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.