C1: Erst kein Schiri, dann zwei…

C1: Erst kein Schiri, dann zwei…

Am Samstag war die C1 mal wieder auswärts unterwegs, gegen den SV Prohner Wieck sollten die nächsten Punkte eingefahren werden.

Schon während er Hinfahrt nach Prohn herrschte gute Stimmung im Hafenbus, erste Lieder wurden zum besten gegeben. (mal wieder) Zu Spielbeginn fehlte dann allerdings eine wichtige Person – der Schiri. Zum Glück erklärte sich ein Anwesender aus Prohn bereit das Spiel zu leiten. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann ein geprüfter Schiri angesetzt.

PS: Ich fand der erste war besser.  😉

So ging das Spiel mit einiger Verspätung los. Wie bereits in den letzten Spielen, ging die C1 gleich zu Beginn in Führung – 0:1 durch Bashir in der 3. Minute. In der 23. Minute gelang den gut kämpfenden Prohnern  der Ausgleich. Das war der Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte gelang dem SV Prohner Wieck dann sogar die Führung. Erstmals ein Rückstand für die Hafenjungs in dieser Sasion, aber bis zum Schlusspfiff gelang Hafen dann noch die Wende zum 4:2 Auswärtssieg.

Ich fass mich hier beim Bericht bewusst kurz – denn das was da von den Rostockern geboten wurde, war eigentlich nicht erwähnenswert. Lediglich das nach dem Rückstand noch ein Sieg herausgeholt wurde ist eine Anerkennung wert. Was da gegen einen zwar stark kämpfenden, aber spielerisch nicht überragenden Gegner an Leistung angeboten wurde, war richtig schwach. Die Prohner spielten hinten mit einer Fünferkette und waren zuerst auf eine gute Abwehrarbeit bedacht, wurden aber im Spielverlauf immer bestimmender in Richtung Hafentor. Bei Hafen hatte man nach der Führung den Eindruck, die Jungs denken man kann das hier ohne Anstrengung herunterspielen.

Am Ende stehen drei Punkte für Schifffahrt, aber das war es dann auch schon. Ich hoff das war ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit, denn wenn man so weiter spielt wird es gegen die kommenden Gegner nicht reichen.

Am Feiertag fanden dann bei bestem Wetter noch zwei Trainingseinheiten (mit dem neuen Co Trainer) für die C1 statt. In der Pause zwischen den Einheiten ging es um das Thema gesunde Ernährung, hierzu  wurde eine Bestellung bei Feinkost Domino aufgegeben und anschließend ausgewertet.

Am nächsten Sonntag, den 08.10.2017 geht’s im Pokal nach Jarmen zur SG Jarmen/Görmin. Wenn die Jungs dass abrufen, was sie eigentlich können, sollte dort ein Sieg möglich sein.

Hier die Torfolge:

3. Minute 0:1 Bashir nach langem Ball von Bulli
23. Minute 1:1
48. Minute 2:1
54. Minute 2:2 Bashir
61. Minute 2:3 Bulli durch Handelfmeter
65. Minute 2:4 Tom nach Flanke von Bashir

Spruch des Tages: „Im Fussball geht es nicht nur darum, Tore zu schießen. Es gilt – zu gewinnen.“

P.W.

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.