D-Mädels: Turnierauftakt zur Landesmeisterschaft

Erster Turniertag mit kleiner Überraschung

Am 3.10. fand der erste Turniertag der D-Juniorinnen um den AOK-Cup in Schwerin statt. In drei Turnieren wird der Landesmeister 2017/18 ausgespielt. Die Titelverteidiger kommen aus Neubrandenburg und stellen dieses Jahr zwei Mannschaften. Die Hafen-Mädels wollen auch in diesem Jahr die Großen ärgern und haben eine gut gemischte Truppe aus 2006er und 2005er Mädchen.

hintere Reihe: Steffen, Jenna, Nina, Milene, Leoni, Lea, Henriette, Leonie Celine, Franzi
vordere Reihe: Lena, Aya, Melanie, Marie

Im ersten Spiel ging es gegen den FSV 02 Schwerin und die Hafen-Mädels setzten die erste Duftmarke. Milene gelang ein Dreierpack und der Endstand hieß 3:0! Nina war in den ersten Spielen auf ungewohnter Position unterwegs – nicht im Tor, da Leonie Celine als 2006er Erfahrungen sammeln sollte. Mit diesem Ergebnis konnte man aber noch nicht sagen, wo man als Mannschaft steht, da die Hafen Mädels gegen den FSV auch letztes Jahr stark auftraten.
Die erste Hürde kam im zweiten Spiel mit Neubrandenburg II. Nach Dauerbelagerung der Neubrandenburger Hälfte ging das Spiel 0:0 aus, und die Mädels waren ein wenig ernüchtert.
Gegen die Kreisauswahl Schwerin/NordWestMecklenburg drehten die Mädels dann richtig auf und es gelang der höchste Sieg des Turniers mit 5:0. Milene und Jenna trafen zweimal, und Leonie Celine – diesmal draußen – einmal. Nun waren die Hafen Mädels auf einmal das zweitbeste Team hinter Neubrandenburg I !!!

Danach ging es gegen den Vizemeister SG Nossentiner Hütte, die in einer Spielgemeinschaft mit dem Penzliner SV antraten. Hütte musste viele Abgänge verkraften und auch auf Ihre Stammtorhüterin verzichten. Das Spiel endete durch Tore von Milene und Marie 2:0. So kam es zum kleinen Endspiel im letzten Spiel gegen 1.FC Neubrandenburg I, die kein Spiel verloren hatten.
Das Trainer Duo Franzi und Steffen setzte diesmal auf Nina im Tor, die schon im letzten Jahr die Neubrandenburgerinnen zur Verzweiflung brachte. Schnell wurde klar, dieses Spiel geht fast nur in eine Richtung – auf das Hafen Tor. Nach einer Befreiung hatten die Mädels die Überraschung auf dem Fuß, doch der Pfosten verhinderte das Tor. Es ging wieder Richtung Hafen Tor. Ein verdeckter Schuss von rechts ging dann links ins lange Eck. Torfrau Nina war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte aber das 1:0 nicht verhindern. Bei einem Entlastungsangriff verletze sich Leonie Celine dann am Fuß und musste das Feld verlassen. Letztlich ging das 1:0 mehr als ins Ordnung, und die Hafen Mädels haben sich mit einer tollen Mannschaftsleistung selbst belohnt: der zweite Platz !!!

Das Trainer Duo hatte mit so einer tollen Leistung, sowohl spielerisch als auch kämpferisch, nicht gerechnet und waren, genau wie die Eltern, total stolz auf die Hafen Mädels !!!

Der Bericht des Landesfußballverbandes und die Abschlusstabelle ist hier zu finden.

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.