E3 lernt Verteidigung

Mit zwei gefühlten Eigentoren gegen den SV Warnemünde hatte unsere E3 sich in eine höchst komplizierte Ausgangslage manövriert.
So brauchten wir auch bis zur 2.Halbzeit, um unseren Rhytmus zu finden und gegen einen starken Gegner mitzuhalten.
Einig waren sich Mannschaft und Trainer schon zur Halbzeit darin, dass es keinen Kritikgrund gegen einzelne Spieler gab. Denn der Grund für die schlechte erste Halbzeit war, dass der Gegner genau das spielte, was wir uns vorgenommen hatten.
Also brauchten wir nur dies ändern und das tat die Mannschaft beeindruckend: Konzentrierte Abwehrarbeit, verbesserte Spieleröffnung und schöne Angriffsaktionen begeisterten nicht nur unsere Fans.
So konnten sich mehrere Spieler auszeichnen, aber Einer überragte sie alle – unser Danny zeigte erneut eine überragende Leistung.
Übrigens, wir hätten (brauchen wir aber nicht) jede Menge Ausreden für die Niederlage, z.B.:
. nicht alle wichtigen Spieler waren einsatzfähig,
. die Mannschaft musste Tore ohne Pit erzielen, oder der Klassiker: die 1. Männermannschaft muss auch noch Verteidigung lernen.

E r g e b n i s ??? Ach ja, 2:5 oder 4 Tore geschossen und trotzdem verloren.

Jungs, Ihr seid einfach Klasse.

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.