Auftakt mach Lust auf mehr!

Am Samstag, den 19.09.2020 startete unsere 1. Mannschaft als Landesligaaufsteiger in das Projekt „Klassenerhalt“. Bei der 5. Mannschaft des TSV Süd trafen unsere Männer auf alte Bekannte aus der letzten Saison in der Bezirksliga.

Die Sporthalle in der Erich-Schlesinger-Straße war zwar mit ca. 20 Zuschauern recht mäßig besucht. Dennoch erlebten diese eine spannende Auftaktbegegnung, an deren Ende die Spieler vom TSV Süd mit 10:7 als Sieger vom Parkett gingen.

Beide Mannschaften ließen zu Beginn mit der Aufstellung für die „Doppel“ schon erkennen, dass die Weichen an diesem Nachmittag eindeutig auf Sieg gestellt werden sollten. Juan und Osamah setzten sich in fünf ausgeglichenen Sätzen knapp gegen die beiden Spitzenspieler von Süd durch. Harka und Jens schnupperten in ihrem Auftaktdoppel mit dem Gewinn des dritten Satzes durchaus an einer möglichen Überraschung. Am Ende setzten sich aber die Favoriten von Süd durch. In den ersten 4 Einzelspielen gab es dann gleich zwei Überraschungen. Unsere Nummer Eins, Juan, verliert unerwartet klar mit 3:0 gegen die Nummer 2 von Süd, Eugen Schweitzer. Jens sieht lange wie der Sieger aus, verpasst aber nach 2:1 Führung beim Spielstand von 7:1 im vierten Satz, den „Sack zu zumachen“. Er verliert nach dieser klaren Führung noch den vierten Satz und ist schließlich im fünften mit 9:11 knapp unterlegen. Schade, der Sieg gegen die Nummer 1, Carsten Tesing, war zum Greifen nahe. Dennoch hat Jens eindrucksvoll bewiesen, dass er als Neuling „Landesliga kann“. Schwerer dagegen hatte es unser zweiter Neuling, Harka. Zu Beginn sehr nervös und in der Folgezeit von Selbstzweifeln geplagt, konnte er den Schalter von Stadt- auf Landesliga noch nicht umlegen. Aber auch er wird nach einer kurzen Umstellungs- und Eingewöhnungsphase zukünftig wertvolle Punkte für die Mannschaft erspielen.

Osamah , wie so oft ohne Gestik und Mimik, spielte wie ein meisterliches Uhrwerk. Präzise, variabel und teilweise spektakulär brachte er seine Gegenspieler zu Verzweiflung. Nur gegen den Abwehrspezialisten Uwe Schröder gab er einen Satz ab. Schließlich gewann er alle seine Spiele. Die Zuschauer, auch die gegnerischen, waren voll des Lobes über sein effektives und anpassungsfähiges Umkehrspiel.

Als Fazit des Punktspiels kann gezogen werden, dass das Ziel „Klassenerhalt“ durchaus realistisch ist. Wenn Juan es zukünftig schafft, von Beginn an am Limit zu spielen und Harka seine Selbstzweifel besiegt, wird die Mannschaft noch viele Punkte erspielen.

Erwähnt werden muss an dieser Stelle noch, dass der Gastgeber die Maßnahmen bezüglich des Infektionsschutzes mustergültig umgesetzt hat, die Sporthalle entsprechend vorbildlich vorbereitet war und sowohl unter Spielern als auch Zuschauern eine sportlich faire und sympathische Atmosphäre herrschte. Vor allem die die Zuschauer gingen zufrieden nach Hause und werden gerne zu weiteren Punktspielen kommen.

TG

 

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.