C1: Niederlage gegen Wismar

Am dritten Spieltag wartete der FC Anker Wismar als Gegner auf unsere junge Hafen-Crew. Anker kam mit zwei Siegen im Rücken aus den bisherigen Spielen zu uns nach Rostock. Die Vorzeichen waren also klar verteilt. Anker wollte unbedingt den Sieg holen und wir wollten das erste mal etwas zählbares aus dem Spiel mitnehmen. Dennoch war uns die Schwere der Aufgabe bewusst, aber gerade in der ersten Halbzeit meisterten wir unsere Aufgabe recht ordentlich.

Die Spielanteile waren erneut klar von Beginn an verteilt. Wismar nahm das Heft in die Hand und bestimmte das Spieltempo, da wir in erster Linie wieder hinten dicht machen wollten. Anker konnte in der ersten Hälfte einige gute Einschussmöglichkeiten für sich verbuchen, die aber anfangs alle ungenutzt blieben. So dauerte es eine gewisse Zeit bis Anker eine dieser Möglichkeiten im Tor bei uns unterbringen konnte. Leider schafften sie dies gleich zwei mal. Aber wir versteckten uns keinesfalls und vermochten mit einigen guten Gegenangriffen selber zu Torchancen zu kommen. So konnten wir uns das ein oder andere mal gut in Szene setzen. Eine dieser Möglichkeiten konnte dann Leon Dittmer zum 1:2 Anschlusstreffer nutzen. Die Jungs spürten nun das etwas ging und sie konnten mehr und mehr Spielanteile gewinnen. Wenn wir in dieser Phase noch zwei, drei Angriffe besser und präziser ausspielen, wäre durchaus der Ausgleich zur Halbzeit drin gewesen, da Anker uns durch das Auslassen einiger Großchancen am Leben ließ.

In der Halbzeit war allen klar, dass hier heute was geht und etwas drin ist für unsere junge Hafen-Crew. Nur leider konnten wir in der zweiten Halbzeit nicht an unsere Leistung anknüpfen. Zu viele Fehler unsererseits prägten jetzt das Spiel, sodass wir nicht mehr durch eigene Angriffe für Entlastung sorgen konnten. Folgerichtig erzielt Anker zwei weitere Tore und besiegelte somit unsere Niederlage zum 1:4 aus unserer Sicht. Die zweite Halbzeit war einfach zu schlecht von uns. Die Jungs wollten unbedingt was holen am heutigen Tag, das merkte man und die engagierte erste Halbzeit zeigte dies eindrucksvoll. Die frühen Gegentore in der zweiten Halbzeit sorgten jedoch für einen Spannungsabfall bei uns, sodass wir den starken Wismaranern in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel entgegnen konnten. Glückwunsch an die Jungs vom FC Anker. Wir machen weiter und haben in der kommenden Woche mit dem FC Mecklenburg Schwerin den nächsten Knaller vor der Brust.

 

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.