Yes! Männer gewinnen 4:1 in Trin

Yes! Männer gewinnen 4:1 in Trin

Die Fotos waren gleich online, der Spielbericht ist mit leichter Verspätung nun auch im Kasten.

Mit 18 Spielern (!) und einer Menge Fans im Rücken fuhr der SVH zum schweren Auswärtsspiel nach Trinwillershagen. Die Tabellensituation war dabei jedem klar: Nur mit einem Sieg hält man direkten Kontakt an die gesicherten Mittelfeldplätze.

Und so topmotiviert begann das Hafen-Team und setzte den Gastgeber sofort unter Druck. Zwei Riesen von Toni Duwe konnte Keeper Ledder-Buck bis zur 10. Minute entschärfen. Auch im Anschluss bestimmte Hafen das Spielgeschehen, immer wieder gab es klare Möglichkeiten. Aber Trin blieb beileibe nicht ungefährlich, versuchte es aus der Distanz, eine durchaus schwierige Situation für das Küppers-Team. Doch letztendlich ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken, zogen konzentriert das eigene Spiel durch und wurden kurz vor der Pause (44. Minute) belohnt. Marcel Papenhagen setzte Martin Thom in Szene, der sich nicht zweimal bitten ließ. Puh, die 1:0-Erlösung war sprichwörtlich greifbar und die Emotionen pur. Ganz großes Kino, Gänsehaut, dreckige Klamotten, angebrochener Zeh, völlig egal!

Mit der verdienten Führung im Rücken startete der SVH in die zweite Hälfte. Und es hätte nicht besser beginnen können. In der 48. Minute zeigte Toni Duwe, warum er „die Tormaschine“ genannt wird. Schuss, Pfosten links, Pfosten rechts, drin! Besser geht es nicht.

Danach zerfiel Trin zusehends und unser Team bestimmte das Bild. Sinnbildlich dafür das 3:0: Hajo Rüting setzte sich nach toller Zuarbeit durch und sah den besser postierten Marouane Alidou, der keine Mühe hatte und seinen ersten Treffer für die Männer machte. Einfach nur stark von allen Beteiligten!

Doch mitten in dieser Sturm- und Drangphase fiel quasi aus dem Nichts der 1:3-Anschlusstreffer. Es waren noch 15 Minuten auf der Uhr, insofern nicht ganz so einfach. Doch Hafen blieb der eigenen Linie treu, in der 84. Minute war der Drops dann endgültig gelutscht. Aus der eigenen Hälfte bediente Marcel Papenhagen den durchstartenden Marouane, der im 1:1-Duell gegen den Trin-Torwart alles richtig machte.

Und so endete dieses Spiel mit 4:1, eine äußerst wahnsinnige Busfahrt Richtung Hansestadt inklusive Kabinenrundgang folgte…

Trainer Micha Küppers: „Zunächst bin ich total erleichtert. Ich war das erste Mal 1975 in Trin, ich kann mich an keinen Auswärtssieg von Schiffahrt/Hafen erinnern. Meine Mannschaft stellte sich dieser schwierigen Begegnung und zeigte Herz und Mut. Dafür ein Riesenkompliment, es war eine durch und durch geschlossene Mannschaftsleistung. Mit einem Kader von 18 Spielern zu solch einem wichtigen Auswärtsspiel anzureisen zeugt definitiv von Teamgeist. Jetzt sollten wir am kommenden Sonntag gegen Bergen genau dort weitermachen.“

Den Worten von Micha ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Vielleicht nur noch, das unsere Mannschaft einfach Klasse war und ihre Linie konsequent durchzog, egal ob aktueller A-Junior (wieder vier…) oder älterer Hafen-Spieler.

Gratulation an Maroue, der für den Helden der Woche (OZ-Sportbuzzer) nominiert war und ein richtig gutes Resultat (mit 31% Zweiter und knapp 200 Stimmen) einfuhr.

Torfolge: 0:1 Martin Thom (44), 0:2 Toni Duwe (48.), 0:3 Marouane Alidou (70.), 1:3 Jörn Füsting (75.), 1:4 Marouane Alidou (84.)

Hafen-Kollektiv: Oliver Lüth, Harri Schumacher (68. Justin Papenthin), Mathias Liedtke, Christian Marten, Theo Schumacher, Erik Holtz, Axel Splinter, Martin Thom (58. Hajo Rüting), Toni Duwe, Marcel Papenhagen, Marouane Alidou (87. Sebastian Sager) – Christian Henze, Gunnar Krenth, Tim Patzer, Tim Ohm – Michael Küppers, Ralf Hermann, Dirk Koberstein, Henrik Dimter, Paul Nimczyk

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.