D2-Junioren ziehen ins Finale ein!

Am Samstag war es soweit. Es hieß Halbfinale im Kreispokal. Um 10 Uhr mussten wir beim Doberaner FC ran. Diese spielen in der Kreisliga und stehen dort auf Platz 3. Wir wussten das es ein spannendes Spiel werden würde. Man merkte in den ersten Minuten die Nervosität den Jungs an. So kam Doberan zu ersten guten Chancen und nutze in der siebten Minute eine von diesen. Das war scheinbar der Dosenöffner für uns. Jetzt spielten wir so wie in den letzten Wochen. Erspielten uns zahlreiche Chancen, die wir zunächst nicht nutzen. Das 1:1 erzielen wir mal wieder nach Eckball. Mal wieder war es Fritz der zum vierten Mal in Folge nach Eckball trifft. Kurze Zeit später erzielen wir auch das 2:1 und drehen das Spiel noch in der ersten Halbzeit. So ging es dann auch in die Pause.
Wir wussten Doberan wird jetzt alles versuchen um schnell den Ausgleich zu erzielen. So kam es auch, der DFC war noch aggressiver in den Zweikämpfen und versucht schnell nach vorn zu spielen. Doch unser Umschaltspiel funktioniert heute sehr gut, wir waren immer schnell hinter dem Ball und waren so immer in Überzahl in der Verteidigung. Es dauerte auch ein wenig, bis wir wieder ins Spiel kamen und gelangten dann gleich wieder zu guten Möglichkeiten. So erzielen wir nach einem sehr guten Angriff das wichtige 3:1. Doberan gab sich aber zu keiner Zeit des Spiels auf und versuchte es weiter. So kam es, das sie den 3:2 Anschlusstreffer erzielen. Jetzt war alles drin für beide Seiten. Wir ließen uns aber nicht beeindrucken und versuchten selber noch einmal nachzulegen. Dies gelang uns auch kurz vor Schluss mit dem 4:2. Das sollte es wohl gewesen sein. Doberan versuchte es natürlich weiter. Doch jetzt ließ unsere Abwehr und Torwart nichts mehr zu. Das Spiel endet so 4:2 und wir ziehen ins Finale ein. Die Freude und Erleichterung beim Schlusspfiff war zu spüren.

Kader: Cedric, Maleek, Paul O., Otto S., Fritz, Otto L., Louis, Paul A., Bennet, Pete, Julius, Theo

Fazit: Eine spannendes Spiel, mit sehr hohem Tempo auf beiden Seiten. Es ging auf und ab und war sehr ausgeglichen. Am Ende kann man sagen, das es heute beide Mannschaften verdient hätten, diesmal mit dem glücklichen Ende für uns. Für uns als junger Jahrgang war das Halbfinale schon ein riesiger Erfolg. Jetzt ist natürlich alles möglich. Ich als Trainer bin stolz auf die Moral und die gezeigte Leistung der Mannschaft. Weiter so Jungs!

Bilder bei fussball.de!

Sebastian Auch

News per E-Mail erhalten

Wie oft möchtest du benachrichtigt werden?
Mit der Anmeldung stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.