Avatar

Horst Fleck – Nachruf

Horst Fleck – Nachruf

Am 26. Januar 2020 verstarb unser Ehrenmitglied Horst Fleck im Alter von 85 Jahren.

Horst war seit 1962 ein sehr aktiver Sportler in der damaligen Sektion Kegeln und deren Sektionsleiter von 1977 bis 1995. Sein Blick galt insbesondere nach 1990 der Entwicklung des gesamten Vereins, so dass er die Funktion des 1. Vorsitzenden von 1993 bis 1998 innehatte. Besonderes Augenmerk legte er auch auf die Förderung und Entwicklung der Nachwuchsarbeit in der Abteilung Fussball. Seinen Sportkameraden und seinen Sportfreunden aus der damaligen Zeit der Vorstandsarbeit sind sein stets korrektes Auftreten und seine ausgleichende Art bei der Führung unseres Vereins in Erinnerung. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Der SV Hafen Rostock wird Horst Fleck stets ein ehrendes Andenken bewahren!

SV Hafen Rostock

– Der Vorstand –

TT- Mannschaften starten gut in die Rückrunde

  Der Rückrundenstart verlief im Januar erfolgreich für die ersten drei TT-Mannschaften unseres Vereins. Die anderen drei Mannschaften spielten so wechselhaft wie sich das Wetter im Januar zeigte.

Bezirksliga Nordost: Die Mannschaft um Kapitän Lutz Haubold führt nach wie vor die Tabelle an. Nach dem souveränen Sieg gegen Stralsund folgte ein Unentschieden am letzten Sonnabend bei dem TSV Binz. Juan Montoya blieb weiterhin ungeschlagen und führt die Rangliste vor Osama Fakhouri an. Beide sind im Übrigen ein gutes Beispiel, wie unser Verein Integration fördert und umsetzt. Juan befindet sich in der Ausbildung zum Außenhandelskaufmann bei der Schiffsversorgung in Rostock. Diese Firma ist auch Sponsor für den Nachwuchs in unserem Verein. Osama hat seine Ausbildung zum Speditionskaufmann gerade erfolgreich abgeschlossen und ist auf der Suche nach einer festen Anstellung, um weiterhin in Rostock für unseren Verein spielen zu können. Soweit der SV Hafen auch dafür Unterstützung geben kann, hilft er Osama bei der Suche nach einem Arbeitsplatz.

Stadtliga: 2 Spiele, 2 Siege! So lautet das Januar-Fazit. Leider hat sich Harka, die Nummer 1 unserer zweiten Mannschaft,  in der letzten Woche verletzt. Diesen Ausfall zu kompensieren, das wird schwer fallen. Dennoch ist die Mannschaft dabei, sich im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen. Ein Aufstieg wird nicht angepeilt und mit dem Abstieg wird die Mannschaft nichts zu tun haben.

1.Stadtklasse: Alle 3 Spiele gewonnen, besser konnte der Start in die Rückrunde nicht ausfallen. Zumal es gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft von der TSV Warnow ging und gegen den Staffelzweiten, Süd X. 10:8 und 10:2 lauteten diese Ergebnisse. Dazu kam noch ein 10:4 Sieg bei Süd IX. Insbesondere Jens Babendererde hat mit seinen Ergebnissen, 9 Spiele und 9 Siege, für diese gute Januar Bilanz gesorgt.

Unsere beiden Mannschaften in der 2. Stadtklasse bekommen durch ständige Wechsel in den Aufstellungen noch keine Stabilität. Besonders die vierte Mannschaft hat das Potential, einen Spitzenplatz einzunehmen und den Aufstieg dann in der nächsten Saison anzustreben.

Auch für die sechste Mannschaft ist genügend Potential da, sich in der Tabelle der 3. Stadtklasse sich weiter oben zu platzieren. Eine gute Organisation durch den Mannschaftsverantwortlichen könnte am Ende auch zur Ergebnisverbesserung beitragen.

für Ergebnisse in den einzelnen Ligen klick hier

ela

TT – ungefährdeter Sieg zum Auftakt der Rückrunde

  • TT – ungefährdeter Sieg zum Auftakt der Rückrunde
  • TT – ungefährdeter Sieg zum Auftakt der Rückrunde
  • TT – ungefährdeter Sieg zum Auftakt der Rückrunde

Der Gegner, der unserer 1. Mannschaft in der Hinrunde den einzigen Verlustpunkt beibrachte (9:9 in Stralsund), kam am heutigen Sonntag in unsere Halle zum Rückspiel. Kalt war es in der Halle! Keine Bedingungen, die eines Bezirksligaspiels würdig sind. Beide Mannschaften einigten sich jedoch, das Spiel soll trotz der Kälte stattfinden. Leider ignorieren die Verantwortlichen der Stadt (Sportamt und KOE) die Hinweise und Beschwerden unseres Vereins und anderer Nutzer der Sporthalle zu diesen unzumutbaren Zuständen. Hinzu kommt nämlich noch der Zustand der  sanitären Anlagen, denn seit Anfang Dezember sind zwei der 3 vorhandenen Duschen defekt. Vielleicht denken die Verantwortlichen, dass in der kalten Sporthalle sowieso keiner zum Schwitzen kommt und daher auch nicht geduscht werden muss.

Aber wieder zurück zum Spiel. Der Favorit dieser Begegnung ließ sich aus der Tabelle ablesen. Hier der ungeschlagene Tabellenfüher der Bezirksliga, dort der Gast, die 3. Mannschaft des SV Medizin Stralsund. Um es vorweg zu nehmen, die Gäste mussten mit einer deutlichen 1o:5 Niederlage die Heimreise antreten. Hervorzuheben aus unserer Mannschaft ist dieses Mal Jens Taube. Er lag in seinem 1. Spiel mit 2:0 Sätzen vorn, gab dann die nächsten beiden Sätze ab, so dass der 5. Satz entscheiden musste. Jens schien völlig von der Rolle, denn er lag schon 10:4 zurück. Sein Gegner dachte wohl, dass er einen der 6 Matchbälle schon durchbringen wird. Denkste! Jens kam bis auf 9:10 heran. Der Gegner nahm eine Auszeit, um sich zu sammeln bzw. unseren Jens aus dem Rhytmus zu bringen. Half auch nicht. Jens schaffte den Ausgleich und verwandelte auch die nächsten beiden Bälle zum Endstand von 12:10. Gib‘ auch in scheinbar aussichtslosen Situationen nicht auf, spiele und kämpfe weiter, es lohnt sich! Die Zuschauer belohnten diese Einstellung mit viel Beifall. Erwähnenswert sei noch, dass Juan senen 30. Sieg in dieser Saison einfuhr. Niederlagen musste er noch nicht einstecken.Damit führt er die Rangliste souverän an.  Ergebnisse, Übersicht, Tabelle 

Die kommende Woche hält auch für die anderen Mannschaften Punktspiele bereit. Montag muss die 4. Mannschaft ran (Heimspiel gegen Warnow IV). Die 3. Mannschaft muss Mittwoch zu Warnow I und die 2. Mannschaft am Donnerstag zu Nord-West VI. Spannung ist auch in diesen Spielen angesagt. Evtl. hilft kräftiges Daumendrücken zu Siegen.

ela

 

TT-Jahresabschluss.

  • TT-Jahresabschluss.
  • TT-Jahresabschluss.
  • TT-Jahresabschluss.

Ja, so hat Abteilungsleiter Volker Ströde sich das vorgestellt. Fast 40 Tischtennisspieler folgten der Einladung zum Jahresabschluss, Eisbeinessen und Skatturnier. Sportlich erfolgreich, finanziell gut aufgestellt und Mitgliederzuwachs sowohl bei den Erwachsenen als auch beim Nachwuchs, so lautete kurz zusammengefasst die Jahreseinschätzung des Abteilungsleiters. Sein Verdienst an dieser positiven Bilanz wurde in der Diskussion genauso hervorgehoben wie die Arbeit der Trainer im Nachwuchsbereich.

Gut gesättigt vom STRALSUNDER –Eisbein begann dann für 25 Spieler das Skatturnier und am runden Tisch der Nichtskatspieler ein fröhlicher Abend mit unterschiedlichen Gesellschaftsspielen. Als dann nach Mitternacht der Sieger und die Platzierten ihre Preise in Empfang nahmen drückte es Neuzugang  (ab 01.01.2020) Thomas Gruszka sehr emotional aus: .. nach mehreren Trainingseinheiten bei Euch und diesem heutigen Abend weiß ich, dass hier eine dufte Truppe am Werk ist .. meinen Wechsel zum SV Hafen werde ich ganz sicher nicht bereuen, da bin ich mir jetzt schon sicher.“  Der diesjährige Sieger des Skatturniers, Harka Schüller, verriet noch, dass er seit 14 Tagen mit einer Skat-App geübt hat, um gut vorbereitet in die beiden Skatrunden gehen zu können. Es hat sich gelohnt. Harka spielt in der 2. Mannschaft übrigends eine herausragende 1. Halbserie. 24 Siege, nur 6 Niederlagen, so lautet seine Bilanz in der Stadtliga. Das sichert ihm derzeit Platz 6 in der Stadtliga-Rangliste und der Mannschaft einen guten Platz im Mittelfeld dieser starken Liga.

Der Dank gilt ALLEN, die an der Vorbereitung und Durchführung dieses Abends mitgewirkt haben.

ela

Jürgen Rabenhorst – Glückwunsch zum 80.

Heute, am 8. Dezember 2019, feiert Jürgen Rabenhorst seinen 80. Geburtstag.

Wer in diesen Tagen auf den rüstigen, sportlichen Mann trifft, fragt vorsichtshalber noch einmal nach, ob er sich eventuell verhört hat: wirklich 80 Jahre? Er, der selbst noch jeden Tag auf dem Vereinsgelände ist, entweder auf dem Platz, in der Geschäftsstelle oder in seiner Wäschekammer, mag es selber kaum glauben.

Jürgen ist in seinem Sportverein, dem SV “Hafen Rostock“ oder „Schiffahrt/Hafen“ wie er sagt, seit fast 50 Jahren fest verankert. Im Jahr  1970 kam er als Spieler und auch nach seiner aktiven Zeit blieb er dem Fussball treu, lange Zeit als Trainer und dann in verschiedenen Vereinsfunktionen. Noch heute führt er das Kassenbuch des Vereins und kümmert sich u.a. darum, dass Schiedsrichter bezahlt werden. Oft schon am Wochenende beginnt er, die Spielkleidung der Mannschaften zu waschen und für den nächsten Spieltag bereit zu halten. Mit der Ü 40 ist Jürgen zu deren Trainingseinheiten auf dem Platz und zu den Punktspielen als Coach an der Seitenlinie.

Rückblickend erinnert sich Jürgen Rabenhorst gerne an seine erfolgreichste Zeit als Trainer in unserem Verein. Die Saison 1980/81 endete mit dem 1. Platz in der DDR-Liga Staffel A und der damit verbundenen Berechtigung an den Aufstiegsspielen zur DDR-Oberliga teilzunehmen. Auch wenn es am Ende zum  Aufstieg nicht reichte, so einen Erfolg vergisst auch Jürgen nicht. „Schiffahrt /Hafen“ entwickelte sich mit ihm in dieser Zeit zur zweiten Fussballmacht in Rostock.

An jedem Wochenende trifft man Jürgen Rabenhorst auf dem Sportplatz. Ist seine Frau Christel dabei, mit der er seit nunmehr 56 Jahren verheiratet ist, dann spielt sein Enkel Felix, derzeit  in der A-Junioren Mannschaft unseres Vereins.  Opa Jürgen ist ganz stolz und freut sich natürlich, dass ein Sproß aus seiner Familie in einem Hafentrikot auf dem Platz steht.

Wenn am 13. Dezember ab 10:00 Uhr Dein Verein Dir zu Ehren einen kleinen Geburtstagsempfang gibt, dann werden viele Wegbegleiter, ehemalige und derzeitige Spieler sowie viele Sportfreunde aus dem Verein dabei sein und Dir herzlich gratulieren. Erinnerungen an Dein Leben für den Sport werden an dem Tag ganz sicher hochkommen. Auch wenn Du nicht gerne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen magst, genieße es, denn es ist Dein Tag!

Herzlichen Glückwunsch Jürgen!

TT- 10:7 Heimsieg im Spitzenspiel

  • TT- 10:7 Heimsieg im Spitzenspiel
  • TT- 10:7 Heimsieg im Spitzenspiel
  • TT- 10:7 Heimsieg im Spitzenspiel

Osama war es, der mit seinem 3:0 Erfolg am Sonntag gegen 13:30 den 10:7 Sieg der 1. Mannschaft gegen die KSG Lalendorf/Wattmannshagen perfekt machte. Die Halle 603 war schon gut besucht, als um 10:00 die beiden ungeschlagenen Spitzenteams der Bezirksliga Nordost das Aufeinandertreffen mit den beiden Doppeln begannen. Jede Mannschaft entschied ein Spiel für sich.  Spielstand 1:1   Die erste Einzelrunde endete mit jeweils 2 Siegen und Niederlagen für jedes Team ausgeglichen.  Spielstand 3:3   In der zweiten Runde wurde der Grundstein für den späteren Sieg gelegt. Lutz besiegte seinen Gegner mit 3:1 Sätzen. Immens wichtig, denn auch Juan und Osama konnten gewinnen, nur Jens mußte sich geschlagen geben.  Spielstand 6:4  Die dritte Runde brachte jedem Team wieder je 2 Siege und 2 Niederlagen. Daran sieht man, wie ausgeglichen es war.  Spielstand 8:6  Zwei Siege waren in der vierten und somit letzten Runde noch nötig, um den „Sack zuzuschnüren“. Juan gewann sein Spiel souverän mit 3:0 Sätzen, Jens unterlag 1:3. Sollte es noch mal spannend werden? .. nein! ..  weil Osama, wie bereits eingangs genannt, nichts mehr anbrennen ließ. Ergebnisse / Tabelle 

Da sowohl Juan und Osama auch heute kein Spiel abgaben, führen beide auch die Rangliste der Spieler dieser Bezirksliga mit 19:0 bzw. 18:0 Siegen an. Der Vollständigkeit halber sei diese Erfolgsbilanz um den Fakt ergänzt, dass sie auch noch keines ihrer Doppelspiele abgegeben haben. Mal sehen, was die beiden letzten Spiele (28.11. in Wöpkendorf; 15.12. in eigener Halle gegen TSV 1860 Stralsund) für Ergebnisse bringen werden. Auf jeden Fall ist die erste Bezirksliga-Saison für eine Hafen-Mannschaft schon jetzt eine, die in die Kategorie erfolgreich eingeordnet wird. Momentan sieht es jedenfalls nach einem Durchmarsch in die Landesliga aus.

ela

Traditionsverein wurde heute vor 58 Jahren gegründet

Traditionsverein wurde heute vor 58 Jahren gegründet

Am 27. Oktober 1961 versammelten sich 62 Sportfreunde im Stadthafen Rostock zur Gründungsversammlung der BSG „Schiffahrt/Hafen“ Rostock. Am 1. Juli 1990 erfolgte dann die Umbenennung in „ SV Hafen Rostock e.V. von 1961“.

Am 27. Okt. 2019, 58 Jahre nach der Gründungsversammlung, gab es wieder ein umfangreiches sportliches Angebot mit „Hafen-Beteiligung“, welches viele Aktive und Zuschauer einerseits auf die Sportplatzanlage am Damerower Weg zum Fussball und andererseits aber auch zum Tischtennis in die Hallen lockte. Wie immer im Sport, am Ende mit strahlenden und enttäuschten Gesichtern. Stellvertretend für die strahlende Seite steht der deutliche 7:2 Sieg der D2- Junioren gegen Dummersdorf und für die enttäuschte Seite die eindeutige 0:5 Niederlage der B- Junioren im Derby gegen den Platznachbarn PSV.

Nach Stralsund musste die 1. TT-Mannschaft zum Bezirksligaduell gegen die 3. Mannschaft von Medizin Stralsund. Das 9:9 Unentschieden bedeutet, unsere Mannschaft bleibt ungeschlagen. In der SÜD-Halle in Rostock fanden die TT-Stadtmeisterschaften statt. Das erfreulichste Hafenergebnis erzielte Carolina Gomez, die den Wettbewerb der Frauen gewann. Sie darf sich jedoch nicht Stadtmeister nennen, da sie nur außer Wertung mitspielen durfte. Sportlich fair waren jedoch die beteiligten Frauen und übergaben Carolina den gestifteten Pokal.

Der guten Ordnung halber seien noch die Ergebnisse unserer Volleyball-Damen vom gestrigen Tag erwähnt. Beide Spiele, die ersten in dieser Saison, konnten mit 3:0 bzw. 3:1 gewonnen werden

Auf den Geburtstag unseres Vereins am heutigen Tag, am Rande der Sportveranstaltungen durch den Autor angesprochen, waren viele überrascht, da keiner dieses Datum auf dem Schirm hatte. Aber der einmütige Tenor war, dass es ja nur noch 2 Jahre bis zum 60. Jahrestag der Vereinsgründung sind und es war eine Vorfreude zu spüren, dass der Verein dieses Jubiläum ganz sicher mit sportlichen und festlichen Veranstaltungen begehen wird.

ela

 

 

TT – Septemberbilanz

  • TT – Septemberbilanz
  • TT – Septemberbilanz
  • TT – Septemberbilanz

Jetzt sind die insgesamt 8 Hafen-Mannschaften seit gut einem Monat im Spielbetrieb. Die 1. Mannschaft spielt nach dem Aufstieg erstmalig in der Bezirksliga und startete gegen Ende September gleich mit 2 Siegen in die Saison. Glanzvoll der Auftritt am heutigen Sonntagvormittag gegen die Mannschaft von der Insel Rügen, dem TSV Binz. Unterstützt  durch die zahlreichen Zuschauer war es am Ende ein ungefährdeter 10:4 Sieg in eigener Halle. Siehe dazu auch die Beitragsbilder vom heutigen Tag.  ( Ergebisse, Tabelle)

Die 2. Mannschaft hat aus den bisherigen 4 Spielen in der Stadtliga drei Mal die Platten als Sieger verlassen. Ein guter Start in die Saison. Ganz anders sieht es bei der 3. Mannschaft in der 1. Stadtklasse aus. Vier Spiele und erst einen Punkt erspielt, resultierend  aus einem Unentschieden bei der 2. vom TSV Warnow. Da muss zugelegt werden, um nicht in die 2. Stadtklasse abzurutschen. Dort spielen nämlich unsere 4. und 5. Mannschaft. Die Vierte hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, in die 1. Stadtklasse aufzusteigen. Mit drei Siegen aus den ersten 4 Spielen ist der Start geglückt. Drei Spiele, drei Niederlagen, so ist die derzeitige Bilanz der 5. Mannschaft. Der erste Sieg steht also noch aus, um sich Mut für die nächsten Partien zu holen. Gut dabei ist die 6. Mannschaft in der 3. Stadtklasse. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage kann sich die Septemberbilanz durchaus sehen lassen.  ( Ergebnisse, Tabellen ) 

Die beiden Nachwuchsmannschaften haben jeweils zwei Spiele absolviert. Hafen 1 gewann beide Spiele, Hafen 2 hat beide verloren. Erfahrung sammeln ist hier die Devise und im Training erlerntes im Spielbetrieb anwenden.

ela

 

TT- Training mit dem Profi

  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi

Am letzten Sonnabend fand in der Nachwuchsabteilung Tischtennis ein ganz besonderer Trainingshöhepunkt statt. Nach 2017 war es nun das zweite Mal, dass der ehemalige Bundesligaspieler Claus Mattern  sein Wissen und Können an unsere Mädchen und Jungen weiter gab. Neugierig und voller Vorfreude fanden sich gegen 9.00 Uhr 16 Nachwuchsspieler in der Sporthalle 603 ein. Da die meisten Claus Mattern noch nicht kannten, war vor allem zu Beginn der Veranstaltung der Respekt riesengroß. Nach der offiziellen Eröffnung und Vorstellung wurden zwei Trainingsgruppen gebildet. Die erste Gruppe übernahm der ehemalige Profi, die zweite wurde von unserem  Trainerteam um Philipp Taube trainiert. Schnell brach das Eis bei den Kindern und Jugendlichen. Voller Tatendrang und Ehrgeiz versuchte jeder, die Trainingsvorgaben von Claus Mattern umzusetzen. Die Trainingsschwerpunkte lagen bis zum Mittag dabei auf richtige Beinarbeit, Vor- und Rückhandtopspin sowie in der Spieleröffnung . Weiterlesen

TT – Carolina, das neue Gesicht in der Hafenfamilie beim Tischtennis

  • TT – Carolina, das neue Gesicht in der Hafenfamilie beim Tischtennis
  • TT – Carolina, das neue Gesicht in der Hafenfamilie beim Tischtennis

Bienvenido al club deportivo „SV Hafen Rostock“

Diana Carolina Gomez Rojas, so wird sie in den Listen beim Tischtennisverband geführt, möchte jedoch ganz einfach Carolina genannt werden. Das sagt sie uns in einem guten Deutsch, denn sie studierte unsere Sprache neben Englisch und Französisch in Bogota (Kolumbien). Vor einem Jahr kam Carolina nach Deutschland, arbeitete als Au Pair in Dortmund und ist jetzt im Freiwilligen Sozialen Jahr in einer katholischen Kita in Rostock. Dass sie sich dem SV Hafen angeschlossen hat liegt nahe, denn der Spitzenspieler  unserer 1. Mannschaft, Juan Montoya, ist ihr Freund. Natürlich trainieren beide sehr oft zusammen und man erkennt sofort, dass diese zierliche 22jährige Frau an der Platte ein wahres Energiebündel ist. „Klein und Zierlich“ war auch ein Problem für Abteilungsleiter Volker Ströde, denn er hatte kein passendes Hafen-Trikot für Carolina in seiner Kleiderkammer. Weiterlesen

Hauptsponsoren

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren allen Hafen-Geburtstagskindern dieser Woche – wir wünschen Euch viel Gesundheit, Erfolg und Glück im neuen Lebensjahr.

25. Feb Sandro Behrns
Malte Glomba
Moritz Went
Benjamin Reppien
26. Feb Peter Winkler
Peiman Rezaie
27. Feb Gerhard Potenberg
01. Mrz Vivien Peyer
Janis Krause

Falls ein Name fehlt oder irrtümlicherweise angegeben ist, dann schickt bitte eine Info an presse@sv-hafenrostock.de