Start in die VB-Saison 2019/2020…

So schnell ist der Sommer 2019 wieder Vergangenheit und wir stecken mitten in der Vorbereitung für die Saison 2019/2020. Diese Saison werden wir in der Landesliga West antreten.Unsere Gegner sind hier Volley Tigers Ludwigslust, SV Warnemünde IV, 1. VC Parchim II, LLZ Schweriner SC, Bad Doberaner SV 90, MSV Pampow II, HSG Uni Rostock III und Klützer LadyBulls.

weiterlesen …

DANKE an den Sponsor der D1

Mit großer Freude haben die Kinder der D1-Jugend gestern Ihre neuen Trainingsanzügen von der Physiotherapie Elgner aus Warnemünde erhalten.

Im neuen Outfit treten unsere Kicker und Trainer am Freitag Ihre Fahrt nach Berlin zum Teutonen-Herbst-Cup an. Dort treffen Sie auf die Mannschaften SSC Teutonia 1899 – 1. FC Neubrandenburg 04 – BFC Dynamo – VfB Einheit zu Pankow – Chemik Police – FSV Union Fürstenwalde – Eintracht Mahlsdorf – Oranje Berlin.

Wir wünschen Ihnen ein tolles Sportliches Event und drücken ganz fest die Daumen für ein faires Turnier!!!

D1 – verdienter Auswärtserfolg

Am Sonntag war unsere D1-Jugendmannschaft zu Gast beim FSV 1919 Malchin. Von Beginn an dominierten unsere Jungs das Spielgeschehen und bereits in der 7. Spielminute gelang Noah das 1:0 für unser Team. Die Dominanz konnten unsere Jungs auch nach den ersten Wechseln aufrechterhalten, es fehlte jedoch an der Durchschlagskraft und Konsequenz vor dem Tor, um frühzeitig das Spiel zu entscheiden. Da die Malchiner Jungs im Rahmen ihrer Möglichkeiten selbst kaum zum Spielaufbau beitrugen, kam es nicht allzu oft zu wirklich guten spielerischen Aktionen. Aber immer wenn unsere Jungs ihre technischen Vorteile ausspielten – meist nach direktem Paßspiel – entwickelte sich sofort Torgefahr. Die so vorhandenen Chancen blieben aber leider ungenutzt und so ging unsere D1 mit einem schmalen 1:0 Vorsprung in die Halbzeitpause.
Mit Beginn der 2. Halbzeit war jedoch sofort deutlich mehr Zug im Spiel unserer Mannschaft. Mit zielstrebigen Aktionen wurden zahlreiche Chancen kreiert und Abspielfehler der Malchiner Jungs erzwungen. Eine dieser Gelegenheiten nutzte Paul Gustav in der 34. Minute mit einem platzierten Schuss ins kurze linke Eck des Tores zum 2:0. Der Druck wurde nun aufrecht erhalten und das wurde umgehend belohnt! 2 Minuten später erhöhte Lenny mit einem Schuss unter die Latte auf 3:0. Nun schien die Partie entschieden und so verflachte das Spiel erneut wieder.
Es gab zwar weitere Gelegenheiten zu Torerfolgen, die fehlende Chancenverwertung und zu wenig zwingende Spielzüge am Ende des Spiels verhinderten ein verdientermaßen höheres Ergebnis.
Nun geht es erstmal mit 9 Punkten aus 6 Spielen in die Herbstferien, das nächsten Punktspiel bestreiten unsere Jungs zu Hause am 20. Oktober um 11:00 Uhr gegen den FSV Bentwisch!

E1 zittert sich zum Sieg

Liebe Hafengemeinde,

am vergangenen Wochenende begrüßte unsere erste Mannschaft der E-Junioren das Schlusslicht der Liga. Auf dem Papier sollten unsere Kicker kein Problem haben, gegen den punktlosen FSV Kritzmow zu gewinnen oder zumindest einen Punkt zu holen. Nach Abpfiff stand schließlich das Ergebnis (5:4) fest, jedoch mussten alle Beteiligten bis zum Schluss zittern. Weiterlesen

TT – Septemberbilanz

  • TT – Septemberbilanz
  • TT – Septemberbilanz
  • TT – Septemberbilanz

Jetzt sind die insgesamt 8 Hafen-Mannschaften seit gut einem Monat im Spielbetrieb. Die 1. Mannschaft spielt nach dem Aufstieg erstmalig in der Bezirksliga und startete gegen Ende September gleich mit 2 Siegen in die Saison. Glanzvoll der Auftritt am heutigen Sonntagvormittag gegen die Mannschaft von der Insel Rügen, dem TSV Binz. Unterstützt  durch die zahlreichen Zuschauer war es am Ende ein ungefährdeter 10:4 Sieg in eigener Halle. Siehe dazu auch die Beitragsbilder vom heutigen Tag.  ( Ergebisse, Tabelle)

Die 2. Mannschaft hat aus den bisherigen 4 Spielen in der Stadtliga drei Mal die Platten als Sieger verlassen. Ein guter Start in die Saison. Ganz anders sieht es bei der 3. Mannschaft in der 1. Stadtklasse aus. Vier Spiele und erst einen Punkt erspielt, resultierend  aus einem Unentschieden bei der 2. vom TSV Warnow. Da muss zugelegt werden, um nicht in die 2. Stadtklasse abzurutschen. Dort spielen nämlich unsere 4. und 5. Mannschaft. Die Vierte hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, in die 1. Stadtklasse aufzusteigen. Mit drei Siegen aus den ersten 4 Spielen ist der Start geglückt. Drei Spiele, drei Niederlagen, so ist die derzeitige Bilanz der 5. Mannschaft. Der erste Sieg steht also noch aus, um sich Mut für die nächsten Partien zu holen. Gut dabei ist die 6. Mannschaft in der 3. Stadtklasse. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage kann sich die Septemberbilanz durchaus sehen lassen.  ( Ergebnisse, Tabellen ) 

Die beiden Nachwuchsmannschaften haben jeweils zwei Spiele absolviert. Hafen 1 gewann beide Spiele, Hafen 2 hat beide verloren. Erfahrung sammeln ist hier die Devise und im Training erlerntes im Spielbetrieb anwenden.

ela

 

TT- Training mit dem Profi

  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi
  • TT- Training mit dem Profi

Am letzten Sonnabend fand in der Nachwuchsabteilung Tischtennis ein ganz besonderer Trainingshöhepunkt statt. Nach 2017 war es nun das zweite Mal, dass der ehemalige Bundesligaspieler Claus Mattern  sein Wissen und Können an unsere Mädchen und Jungen weiter gab. Neugierig und voller Vorfreude fanden sich gegen 9.00 Uhr 16 Nachwuchsspieler in der Sporthalle 603 ein. Da die meisten Claus Mattern noch nicht kannten, war vor allem zu Beginn der Veranstaltung der Respekt riesengroß. Nach der offiziellen Eröffnung und Vorstellung wurden zwei Trainingsgruppen gebildet. Die erste Gruppe übernahm der ehemalige Profi, die zweite wurde von unserem  Trainerteam um Philipp Taube trainiert. Schnell brach das Eis bei den Kindern und Jugendlichen. Voller Tatendrang und Ehrgeiz versuchte jeder, die Trainingsvorgaben von Claus Mattern umzusetzen. Die Trainingsschwerpunkte lagen bis zum Mittag dabei auf richtige Beinarbeit, Vor- und Rückhandtopspin sowie in der Spieleröffnung . Weiterlesen

1. Männer, mit größter Hochachtung…..

…. haben die (wenigen aber aufrichtigen) Anhänger unserer Männermannschaft das Spiel gegen Doberan verfolgt. Wie die Truppe trotz spielerischer Unterlegenheit gekämpft und das Spiel sehr lange offen gehalten hat, nötigt mir Respekt ab.

Wer den Zustand der Mannschaft nach Ergebnis- und Tabellenstand beurteilt, urteilt oberflächlich und hat vermutlich kein Spiel und kein Training gesehen.
Realistischer ist die Tatsache, dass hier defacto eine neue Mannschaft mit etwa 90% ligaunerfahrenen jungen Spielern auf dem Platz steht.
Diese Spieler, ob neu oder aus dem eigenen Nachwuchs haben die teils unverständlichen Abgänge der letzten Saison ganz bestimmt nicht zu verantworten.
Im Gegenteil: sie sind es, die in kürzester Zeit mit ihrem Trainer und Kapitän sowie ihrem Teamleiter einen kompletten Kader zusammengestellt haben.

Es gibt viele Gründe, auf diese Mannschaft stolz zu sein. Es ist außergewöhnlich, wenn ein Oliver Lüth sich von Bayern nach Norddeutschland versetzen lässt, um seinem SV Hafen zu helfen. Es ist beeindruckend, wie ein Moritz Wendt, gerade der A-Jugend entwachsen im Mittelfeld eine Präsenz zeigt, die jedem „gestandenen“ Spieler Orientierung geben sollte.

Trainingsbeteiligung und Mannschaftsatmosphäre sind beeindruckender Ausdruck der Einstellung zum Verein.
Wer am Sonntag in die Augen der jungen Fans verschiedener Altersklassen gesehen hat, begreift vielleicht besser, warum die weitere Entwicklung der Männermannschaft nicht nur eine Frage der Tabelle und Liga sein darf.

Darum lieber Mark, lieber Dirk, lieber Tim und liebe Spieler macht mit dieser Einstellung weiter. Sorgt dafür, dass der großartige Nachwuchs mit seinen überragenden Trainern und Betreuern genau hier eine Zukunft hat.

Meine Unterstützung ist Euch sicher, aber das ist ja nicht neu für Euch.

Hans-Werner Bull

D1 – 5. Spieltag Landesliga

Die D1 des SV Hafen spielte am Sonntag ihr 5. Punktspiel der Saison gegen die erste Mannschaft des TSV 1860 Stralsund. Nach einem vielversprechenden Beginn mit 3 hochkarätigen Chancen für unsere Jungs sah es so aus, als ob sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe entwickeln würde. Doch bereits mit dem ersten Angriff der Stralsunder Jungs fiel das 1:0 für die Gäste. Auch danach kämpften unsere Jungs um weitere Chancen, das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen, jedoch erhöhten die Gäste den Druck auf unsere Spieler und erzwangen bereits im Spielaufbau Abspielfehler. Diese führten in der 12. und 13. Minute zu weiteren 2 Gegentoren. Damit war der Mut und die Zuversicht unserer Jungs in das eigene Spiel verflogen, die Mannschaft des TSV Stralsund dominierte nun das Spiel und war bis zur Halbzeit noch weitere 3 Mal erfolgreich.
Am Anfang der zweiten Halbzeit spielten die Stralsunder Jungs noch das ein oder andere Mal bei Kontern ihre vorhandenen Schnelligkeitsvorteile aus, bis zur 46. Minute stand es somit 9:0 für die Gäste. Am Ende des Spiels konnten unsere Jungs das Spiel wieder ausgeglichener gestalten, versöhnlicher Abschluss war der Ehrentreffer von Nils mit einem schönen Torschuss von der rechten Seite unter die Latte des Tores zum 9:1-Endstand.
Kopf hoch Jungs und Trainer, weiter trainieren und viel Erfolg im nächsten Spiel beim FSV 1919 Malchin am kommenden Sonntag.

M1 | Doberaner FC schlägt vorne eiskalt zu

Landesliga West Herren: SV Hafen Rostock 61 – Doberaner FC, 0:4 (0:1), Rostock

Der Doberaner FC erreichte einen 4:0-Erfolg beim SV Hafen Rostock 61. Der Doberaner FC hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Malte Glomba schlüpfte nach 39 Minuten unfreiwillig in die Rolle des Pechvogels, als er vor 80 Zuschauern ins eigene Netz traf. Ein Tor auf Seiten des Doberaner FC machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Die erste erfolgreiche Aktion nach dem Seitenwechsel gelang Andre Grenz, der in der 51. Minute zum 2:0 für den Gast traf. Nico Tobias Hartig brachte das Team von Coach Ronny Susa in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (66.). Wenig später kamen Matthias Zettl und Chris Wölk per Doppelwechsel für Hartig und Niclas Martin Goesch auf Seiten des Doberaner FC ins Match (67.). Marvin Wiencke stellte schließlich in der 87. Minute vom Elfmeterpunkt den 4:0-Sieg für den Doberaner FC sicher. Am Ende schlug der Doberaner FC den SV Hafen Rostock 61 auswärts.

Sechs Spiele und noch kein Sieg: Der SV Hafen Rostock 61 wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Der Heimmannschaft muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Landesliga West Herren markierte weniger Treffer als die Elf von Mark Bresemann. Das Schlusslicht bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest.

Der Doberaner FC bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat der Doberaner FC drei Siege und drei Unentschieden auf dem Konto. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des Doberaner FC ist die funktionierende Defensive, die erst fünf Gegentreffer hinnehmen musste. Der Doberaner FC konnte sich gegen den SV Hafen Rostock 61 auf eine sattelfeste Defensive verlassen und mischt in der Tabelle weiter um die besten Plätze mit. Am kommenden Sonntag trifft der SV Hafen Rostock 61 auf den FC Schönberg.